PavelKhlopovskij0017bw klein.jpg

Über mich

Pavel Khlopovskiy wuchs in Moskau in einer Musikerfamilie auf.

Der Vater war angesehener konzertierender Sologitarrist, die Mutter Gitarrenlehrerin.

Mit 6 Jahren begann Pavel seine musikalische Laufbahn an der Jugendmusikschule als Pianist. Gitarre lernte er zum Spaß nebenbei, allerdings nicht konsequent, da er zunächst kein professioneller Gitarrist werden wollte. Erst im Alter von 13 Jahren, begeistert durch die Aufnahmen des spanischen Gitarristen Andrés Segovia, begann Pavel zielstrebiger zu üben. Zu diesem Zeitpunkt träumte er davon, der berühmten Segovia-Schule anzugehören. Zwei Jahre später, im Jahr 1990, legte Pavel die Aufnahmeprüfung an der Musik-Kolleg am Moskauer Konservatorium als Gitarrist erfolgreich ab.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion nutzte Pavel die erste Gelegenheit und reiste nach Deutschland.  An der Musikhochschule in Lübeck studierte er bei Prof. A. Aigner und an der Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Prof. Andreas von Wangenheim, der ihn musikalisch besonders prägte. Schließlich gelang es ihm, seinen Traum zu verwirklichen. Er wurde in die Meisterklasse des legendären Gitarrenlehrers Oscar Ghiglia, ehemals Schüler und Assistent von Segovia, an der Basler Musik-Akademie aufgenommen. 2005 schloss er dort das Studium mit Auszeichnung ab.

Pavel Khlopovskiy gewann mehrere Preise bei renommierten Wettbewerben, u.a. den  1.Preis beim Concorso Internationale di Interpretazione  Musicale in Gargnano (Italien) und den Wettbewerb der Tokyo International Guitar Competition.

Zurzeit lebt Pavel als freischaffender Gitarrist und Pädagoge im Raum Karlsruhe, leitet mehrere Ensembles und Zupforchester und ist aktives Mitglied im Bund deutscher Zupfmusiker.

Durch sein Interesse an neuer Musik kooperiert Pavel Khlopovskiy mit verschiedenen zeitgenössischen Komponisten. Besonders hervorzuheben ist seine Arbeit mit dem Karlsruher Komponisten Boris Yoffe sowie mit Sofia Gubaidulina, deren Werke er uraufführen und aufnehmen durfte.